Griechenland

Das Land
Zahlreiche kleine Inseln, malerische Buchten, lange Sandstrände, glasklares Wasser und tausende Kilometer Küstenlinie machen Griechenland zu einem attraktiven Wassersportrevier. Segeln und Motorbootfahren im Land der Götter. Im Ionischen Meer ist gemächliches Segeln zwischen Buchten mit türkisfarbenem Wasser und karibischem Flair angesagt. In der Ägäis findet man im Hochsommer ein Revier für sportliches Starkwindsegeln.

Marinas
In Griechenland gibt es relativ wenige kommerzielle Marinas, häufig findet man auch unvollendete Marinaprojekte, die zwar schützende Wellenbrecher bieten, jedoch wenig bis keine Versorgungseinrichtungen. Die meisten Anlagen sind kommunale Häfen, Industrie- oder Fischereihäfen, die auch von Sportbooten angelaufen werden. Dort wird in der Regel keine oder nur eine geringe Liegegebühr erhoben. Wie in den meisten Mittelmeerländern üblich, wird mit dem Bug oder Heck im Hafen fest gemacht. Häufig sind die Liegeplätze, die vom Marinapersonal zugewiesen werden, mit Mooringleinen ausgestattet.

Der Wind
m Ionischen Meer entwickelt sich im Hochsommer nachmittags meist ein Thermikwind mit 3-4 Beaufort. Gewitter sind dabei äußerst selten. Der im Sommer in der Ägäis vorherrschende Meltemi, ein Starkwind aus nördlichen Richtungen, erfordert in diesem Revier eine erfahrene Crew und seetüchtige Yachten.

 

Hilfe in Seenotfällen

 
Anrufname   Hellenic Coast Guard / Olympia Radio
Telefonische Alarmierung     
  • 108 Kurzwahl aus dem Mobilfunknetz
  • +30 210 600 1799 Olympia Radio
  • +30 210 411 2500 Piraeus Coast Guard JRCC
MMSI  
  • JRCC Olympia  002371000
  • Piraeus Coast Guard JRCC 237 673 000
  • Rhodos Port Auth. 237673150
letzte Überprüfung         2014